Read e-book online Basiswissen Physiologie PDF

By Florian Lang

Nach Physik, Chemie und Biologie - hier rückt endlich der Mensch in den Mittelpunkt: Zellphysiologie, Immunsystem, Energie-Haushalt, Nierenfunktion, Hormone, Nervensystem, Sinne. All das ist interessant, aber die Zeit ist knapp. Wie sollen Studierende der (Zahn)medizin das Lernpensum bewältigen? Hierbei helfen die Autoren! Sie sichteten den Inhalt, trugen das Wichtigste zusammen und erklären es verständlich. Plus in dieser 2. Auflage: zahlreiche Abbildungen zu komplizierten Vorgängen und Zusammenfassungen für den schnellen Überblick über die Kapitel. Abbildungen, Aufzählungen und der Rote Faden sorgen zusätzlich für gute Übersichtlichkeit.

Show description

Read or Download Basiswissen Physiologie PDF

Similar anatomy books

Kinanthropometry and Exercise Physiology Laboratory Manual: - download pdf or read online

Kinanthropometry is the learn of human physique dimension, form and shape and the way these features relate to human stream and carrying functionality. during this totally up-to-date and revised version of the vintage consultant to kinanthropometric idea and perform, major foreign recreation and workout scientists provide a transparent and entire advent to crucial ideas and strategies.

Download PDF by Hans U. Fuchs (auth.): Solutions Manual for The Dynamics of Heat

This handbook comprises specific strategies of a little greater than 1/2 the top of bankruptcy difficulties within the Dynamics of warmth. The numbers of the issues includ­ ed listed here are indexed at the following web page. a pal who understands me good spotted that i've got integrated in simple terms these difficulties which i may truly resolve myself.

Clinical Anatomy of the Spine, Spinal Cord, and Ans - download pdf or read online

With its specified medical point of view and evidence-based insurance, medical Anatomy of the backbone, Spinal wire, and ANS is the definitive reference for utilising anatomic concerns to the assessment and administration of stipulations of the backbone and linked neural buildings, together with spinal impingement and subluxation.

The Human Brain: An Introduction to its Functional Anatomy - download pdf or read online

Already often called the reference of selection for specialist insurance at the constitution and serve as of the human mind and the fearful process, Nolte's The Human mind keeps to provoke with crucial updates all through this re-creation. It incorporates a new bankruptcy on formation, amendment, and service of connections, with insurance of studying and reminiscence, in addition to the arrival revolution of how to mend broken frightened platforms, trophic elements, stem cells, and extra.

Extra info for Basiswissen Physiologie

Example text

Die grösste Gruppe von PRRs bilden die Toll-like Rezeptoren, deren Aktivierung zur Freisetzung von Entzündungsmediatoren (u. a. Interferone) führt. Abb. 5. Aktivierung des Komplementsystems Interferon. Von Fibroblasten und Lymphozyten werden verschiedene Interferone (α, β, γ) gebildet, welche die Virusreplikation in virusbefallenen Zellen und die Zellproliferation hemmen, sowie die Makrophagen aktivieren. Komplementsystem. Das Komplementsystem ist eine Gruppe von Proteinen, die sich in Form einer Kaskade aktivieren (.

Einige Plasmaproteine hemmen die Gerinnungsfaktoren oder lösen bereits gebildete Gerinnsel auf. (7 Kap. 4) Bestimmte Plasmaproteine sind auch unabhängig von Gerinnung und Fibrinolyse Enzyme oder Enzyminhibitoren (. Tab. 2) Andere Plasmaproteine binden mehr oder weniger spezifisch Substanzen im Blut, wie etwa Eisen, Calciumionen, Kupfer, Hormone, Pharmaka, Fettsäuren, Bilirubin und Hämoglobin. Sie unterstützen damit deren Transport über den Blutweg. Bei Hormonen und Pharmaka bewirkt die Plasmaproteinbindung eine Verzögerung der Wirkung, da der an Plasmaproteine gebundene Anteil keine Wirkung entfalten kann aber auch nicht abgebaut oder ausgeschieden wird (7 Kap.

Wegen der überwiegend negativen Ladung der Plasmaproteine ist das Plasma etwas negativer als das Interstitium (GibbsDonnan-Potenzial, 7 Kap. 3). Dadurch werden die Kat- ionen im Blut zurückgehalten und die Anionen abgestoßen, sodass die Konzentration von einwertigen Kationen im Blutplasma etwa um 10% höher und die der Anionen um etwa 10% geringer ist als in der übrigen Extrazellulärflüssigkeit. Ca2+ ist zu etwa 40% an Plasmaproteine gebunden, die Gesamtkonzentration ist daher höher als die freie Konzentration.

Download PDF sample

Rated 4.16 of 5 – based on 43 votes